Richtig vererben will gelernt sein

Wenn man bereits zu Lebzeiten sein Erbe regeln möchte, sollte man dabei die geltenden Gesetze zu diesem Thema beachten. Notare und Anwälte sind hierfür eine große Hilfe.

So viel ist sicher: Der Tod ist Bestandteil unseres Lebens. Damit die Hinterbliebenen nach dem eigenen Ableben gut versorgt sind, gilt es das Erbe noch zu Lebzeiten zu regeln. Am besten lässt man einen Notar oder Anwalt über sein Testament lesen, damit die Angehörigen keine böse Überraschung erleben, wenn es zu formalen Fehlern in der Nachlassregelung gekommen sein sollte. Eine erfahrene Rechtsanwaltskanzlei, wie Klaus Keil & Kollege in Tuttlingen, berät zu allen wissenswerten Themen rund um das Erbrecht.  Hierzu gehören neben der Erstellung eines gültigen Testaments weiterhin Fragestellungen, wie die Firmennachfolgeregelung, Patientenverfügung und Schenkungen zu Lebzeiten.

 

Der letzte Wille

Die Erben kommen nach dem Tod des Angehörigen unter anderem für die Kosten der Bestattung und Grabpflege auf. Dies gilt es auch bei der testamentarischen Regelung des Nachlasses zu beachten, damit die Familie nicht finanziell mit der Beerdigung überlastet wird. Erben müssen sich teilweise ebenso mit rechtlichen Details eines Nachlasses befassen. Dies ist der Fall, wenn ein Erbe von einem selbst oder einem anderen Erben angefochten wird sowie wenn es um das mögliche Ausschlagen eines Nachlasses geht. Die Kanzlei Klaus Keil & Kollege in Tuttlingen beantwortet Erben und Erblasser kompetent sämtliche Fragen zum Erbrecht.

Standort

totop